Neue EU-Förderungen

Am 25. September 2014 findet um 14.00 Uhr im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz in Freiburg eine öffentliche Verbandsversammlung des Regionalverbands Südlicher Oberrhein statt. Thema ist der „Europäische Fonds für regionale Entwicklung 2014 - 2020". Namhafte Referenten - darunter der baden-württembergische Europaminister Peter Friedrich - werden über die vielfältigen Möglichkeiten der EU-Förderungen in den nächsten Jahren informieren und die Partizipationsmöglichkeiten für die Region südlicher Oberrhein darstellen. Es lohnt sich, dieses Programm aufmerksam zu verfolgen, denn die EU hat viel Geld zu verteilen: Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) stehen europaweit insgesamt 325 Milliarden Euro zur Verfügung. Bei der Veranstaltung des Regionalverbands Südlicher Oberrhein geht es in erster Linie um Programmteile des EFRE, bei denen Zuschüsse von bis zu 85 Prozent der Kosten möglich sind. Die EU hat dabei vier Schwerpunkte gesetzt: Forschung und Innovation, Ausbau der digitalen Infrastruktur, Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen sowie für eine Wirtschaft, die wenig Kohlendioxid in die Umwelt entlässt. Der Oberrhein bewirbt sich derzeit mit einer Entwicklungsstrategie namens "Sustainable Energy Valley", die die Energiewende voranbringen will.

Es lohnt sich also, an der Veranstaltung des Regionalverbands Südlicher Oberrhein vom 25. September 2014 teilzunehmen - zumal im Anschluss bei einem kleinen Imbiss noch die Gelegenheit besteht, den Gedankenaustausch mit den Referenten fortzusetzen.

Anmeldungen können direkt per E-Mail erfolgen, und zwar an die Adresse rvso@rvso.de.