Diskussion mit Elmar Brok am 11. Mai 2016

Vor zwei Jahren haben wir den Verein „Reinacher Europadialoge e.V." gegründet. Ziel des Vereins ist es, eine Stimme zu sein für die Idee des vereinten Europa. Wir nutzen dabei die besondere Gunst unserer regionalen Lage: in Straßburg, am Sitz des EU-Parlaments, treffen sich regelmäßig interessante Menschen aus ganz Europa, Vertreter der Kommission, Mitglieder des Parlaments, aber auch Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich mit Fragen rund um die Zukunft Europas beschäftigen. Diese Menschen laden wir zu Diskussionen und Streitgesprächen nach Freiburg ein. Die Auftaktveranstaltung fand im Juli 2014 mit Günther Oettinger, Mitglied der Europäischen Kommission, statt; im letzten Jahr hatten wir Kerstin Andreae MdB und Andreas Schwab MdEP als Diskussionspartner zum Thema TTIP zu Gast.

Für dieses Jahr konnten wir Elmar Brok, MdEP und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament, für uns gewinnen. Elmar Brok ist einer der profiliertesten Außenpolitiker der Europäischen Union. Wir wollen mit ihm am

Mittwoch, 11. Mai 2016 um 18.30 Uhr
in den Räumlichkeiten der Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner,
Kaiser-Joseph-Straße 284, in 79089 Freiburg


über die außenpolitischen Themen diskutieren, die die EU derzeit beschäftigen: die Lage in Syrien und die daraus resultierende Flüchtlingskrise im Nahen Osten, das Verhältnis zu den USA vor dem Hintergrund der TTIP-Verhandlungen und der bevorstehenden Präsidentenwahl, das Verhältnis zu Russland, der Konflikt in der Ukraine und - last but not least - die Kooperation zwischen der EU und den asiatischen Mächten Indien und China. Angesichts der jüngsten politischen Entwicklungen in und um Europa können wir eine spannende Diskussion versprechen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Wir begrüßen Sie um 18.30 Uhr mit einem Apéro, um 19.00 Uhr wird Elmar Brok uns über die aktuellen Herausforderungen für die Außenpolitik der EU berichten. Im Anschluss laden wir Sie zum weiteren Gedankenaustausch bei einem Umtrunk ein. Bitte melden Sie sich bis spätestens 4. Mai 2016 per Telefax: 0761 21808-500 oder per E-Mail: barbara.mayer@fgvw.de zu dieser Veranstaltung an.

Kontakt:
Dr. Barbara Mayer, Rechtsanwältin