Einladung zum Bürgerdialog am 10. November: „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“

Europa hat es nicht leicht in diesen Tagen. Umso wichtiger ist es, dass sich alle, denen die Idee des vereinten Europa wichtig ist, zusammentun. Sehr gerne machen wir Sie deshalb auf eine Veranstaltung aufmerksam, die die Europa-Union Deutschland e.V. und das Regierungspräsidium Freiburg durchführen. Der Bürgerdialog „Europas Grenzen: Wir müssen reden!" findet am

10. November 2016 um 18.30 Uhr im
Regierungspräsidium Freiburg,
Bissierstraße 7, 79114 Freiburg im Breisgau,

statt, und wir würden uns freuen, wenn Sie dabei sein könnten. Es geht um die Binnen- und Außengrenzen der Europäischen Union, um die Handlungsfähigkeit der EU und die innere Solidarität.

Der Bürgerdialog startet mit einer kurzen Podiumsdiskussion. Gesprächspartner sind die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler, die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Dr. Jörg Bentmann vom Bundesministerium des Innern und Joachim Menze, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in München. Anschließend finden offene Gespräche mit weiteren Experten zu folgenden Themenbereichen statt: (1) Schengen im Zielkonflikt: Chancen und Herausforderungen offener Grenzen, (2) Integration oder Desintegration: Europa als Wirtschafts-und Sozialraum und (3) Grenzregionen - Laboratorien der europäischen Integration. Das vollständige Programm finden Sie im unten.

Der Bürgerdialog in Freiburg wird gemeinsam vom Regierungspräsidium Freiburg und der überparteilichen Europa-Union Deutschland mit der Europa-Union Baden-Württemberg und den Jungen Europäischen Föderalisten Freiburg durchgeführt. Er ist Teil einer deutschlandweiten Reihe, die von vielen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter: www.eud-buergerdialoge.de

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich direkt hier anmelden: www.europa-union.de/buergerdialoge/europas-grenzen/veranstaltungen/freiburg. Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung auch an interessierte Kollegen, Bekannte und Kontakte weiterleiten.